Günther Menath

© Nikolas Hagele
© Nikolas Hagele


  • Kirchenmaler und Restaurator
  • Jahrgang 1951
  • Von 1988 bis 1996 mitverantwortlich für die Restaurierung des Kurhauses
  • Führt gemeinsam mit seiner Frau renommierte Restaurierungswerkstätten in München und Burtenbach
  • Arbeitet derzeit an Voruntersuchungen am Wilhelmsgymnasium in München, das wie das Kurhaus aus dem 19. Jahrhundert stammt
 

»Das Kurhaus hatte eine Schlüsselrolle für mich.«

 

Der Weg zum Restaurator war für Günther Menath nicht unbedingt vorgezeichnet – sein Vater war Bierbrauer. Aber der gebürtige Günzburger entdeckte schon früh, wo seine Leidenschaft lag: in der Kunst, in der Ästhetik, mit Verantwortung gegenüber der Geschichte, den Vorstellungen des Erbauers verpflichtet. Und dabei spielte das Kurhaus eine entscheidende Rolle für ihn: »Das Kurhaus hatte eine Schlüsselposition in meiner Tätigkeit als Restaurator und in unserer gesamten Firmengeschichte.« Denn als er vor über 20 Jahren mit seiner Arbeit hier begann, war das Haus nahezu vollständig zerstört.

 

Der leidenschaftliche Kirchenmaler und Restaurator ist Handwerker, Künstler und »Ermittler« – alles in einer Person. Und all diese Fähigkeiten waren bei der Restaurierung des Kurhauses in den 80er- und 90er-Jahren gefragt. Denn es war Günther Menath, der in den Brandruinen aus dem Jahr 1972 nach Spuren suchte, Fotos und historische Unterlagen sichtete und mit fast schon kriminalistischem Spürsinn das Kurhaus rekonstruierte.

Mit unerschöpflicher Geduld begab er sich auf die Suche nach der »Idee dahinter«, entwickelte Konzepte, erstellte Musterflächen und koordinierte die Ausführung. Auch einiges an schöpferischer Interpretation wurde ihm abverlangt, bis die einzigartige Stil-Mischung aus Neogotik, Neobarock und Neoklassizismus endlich 1996 wiedereröffnet werden konnte. Und noch heute besucht Günther Menath – der übrigens auch ein Liebhaber moderner Architektur ist – gerne das Kurhaus und erfreut sich an seiner spielerisch-filigranen Architektur. Denn für ihn ist und bleibt es (s)ein »Gesamtkunstwerk«.

PARKTHEATER im Kurhaus Göggingen
Loading...