Reinhard Schilling

Foto: Nik Schölzel
Foto: Nik Schölzel


  • Der ehemalige Unternehmer und Manager in der Textilbranche wohnt seit über 30 Jahren in nächster Nachbarschaft zum Kurhaus

  • Liebt neben Kabarett vor allem auch das jährliche Django Reinhardt Memorial mit seinen stimmungsvollen Sessions und internationalen Begegnungen

  • Und schätzt als feinsinniger Kulturbeobachter das Parktheater als einen festen und wichtigen Bestandteil der Augsburger Kulturszene

     

Sie haben als direkter Nachbar die Renovierung des zerstörten Kurhauses 1988 bis 1998 aus nächster Nähe verfolgen können …

… und ich war und bin über das Ergebnis wirklich begeistert! Trotz der großen Herausforderungen nach dem Brand im Jahr 1972 ist es wirklich gelungen, die Authentizität des Gebäudes wieder herzustellen. Das Kurhaus ist ein Kleinod, ein zeitgemäßes Kultur-Zeugnis des Historismus, der von dem Architekten Jean Keller hier mit Glas und Gusseisen umgesetzt wurde. Und neben dem architektonischen Aspekt war auch das ganzheitliche Konzept des Erbauers Friedrich von Hessing so beeindruckend und seiner Zeit weit voraus, fast schon sensationell fortschrittlich: »Entertainment for Health«, Unterhaltung und Entspannung für Körper und Seele!

 

Finden Sie diesen Anspruch Hessings auch heute noch im Kurhaus Göggingen wieder – Gutes für Körper und Seele zu bieten?

Auf jeden Fall! Und für mich als Nachbar ist das Kurhaus sogar ein wunderbarer Bestandteil meines täglichen Lebens, vor allem der Park. Früher habe ich jeden Morgen auf dem Weg ins Büro diese herrliche historische Anlage durchquert, und auch heute noch ist sie wie ein großer Vorgarten für mich, an dessen gärtnerischer Gestaltung ich mich immer wieder freue. Ich habe zudem schon oft als Gast bei privaten Anmietungen das wunderschöne Ensemble genossen und selbst auch den Theatersaal beziehungsweise einen der Flügel für berufliche Zwecke und für eine Familienfeier gemietet.

 

Und das kulturelle Angebot des Parktheaters?

Mich locken vor allem niveauvolles Kabarett und anspruchsvolle Lesungen ins Haus: Künstler wie Emil Steinberger, Alfons oder Axel Hacke, die die hohe Kunst beherrschen, sich tiefsinnig mit dem Menschen zu beschäftigen, ohne ihn verächtlich zu machen. Als Gastspielhaus kann das Parktheater ja bekannte Namen präsentieren, die sich ein Theater nicht leisten kann. Und zudem ermöglicht dieser kleine Saal mit seiner intimen Atmosphäre eine viel stärkere Beziehung zwischen Künstler und Zuschauer als große Veranstaltungsorte.

PARKTHEATER im Kurhaus Göggingen
Loading...