Schätze der Volksmusik

Klangfarben

Konzert
26 / 24 / 19 € zzgl. Gebühren
Bei „Schätze der Volksmusik“ stehen dieses Mal drei Ensembles auf der Bühne, von denen jedes auf seine ganz eigene Art die traditionelle Musik neu zum Klingen bringt. Der Allgäuer Akkordeonist Johann Zeller und die Geigern Marie-Josefin Melchior vom Ammersee bilden das Duo KlangZeit. Ihren beiden Instrumenten entlocken sie eine erstaunliche Bandbreite an Klangfarben, mit denen sie zeigen, dass Bayern nicht nur geografisch, sondern auch musikalisch zwischen Budapest und Paris liegt.
Ganz neue Klänge entstehen, wenn sich drei Sängerinnen und sechs Klarinettistinnen zusammentun. Der Lauterbacher Dreigesang und die Klarischnättra aus Binswangen machen alte Volks- und neuere Dialektlieder zu kleinen Kunstwerken.
In bester schwäbisch-bairischer Tradition spielt die Hofmarkmusik überlieferte Tanzbodenmusik, alles sehr fein arrangiert für Klarinette, Geige, Harfe, diatonisches Hackbrett und Kontrabass. Zum typischen „Hofmark-Sound“ gehören aber auch ein jiddischer Freylach, ein schwedischer Walzer und andere europäische Klangfarben.
Künstler:
KlangZeit
Hofmarkmusik
Lauterbacher Dreigesang
Klarischnättra
Moderation und musikalische Leitung: Christoph Lambertz (Beratungsstelle für Volksmusik des Bezirks Schwaben)
Veranstalter:
Kurhaustheater GmbH